Naturparks Schleswig-Holstein: Nordische Naturschönheiten

Naturparks Schleswig-Holstein: Ein Roadtrip durch Schleswig-Holstein: Schlei, Westensee, Lauenburgische Seen, Aukrug, Hüttener Berge und Holsteinische Schweiz

Sieben Tage, sechs Naturparks: Wir haben uns mit unserem Wohnmobil auf den Weg gemacht, um die Naturparks in Schleswig-Holstein kennenzulernen und zu erkunden. Dass es diese Naturparks überhaupt gibt hat nicht jeder auf dem “Schirm”. Wir übrigens zunächst auch nicht so richtig. Sie stellen eine eigene Kategorie dar.

Ein großartiger und abwechslungsreicher Roadtrip liegt hinter uns, dessen Eindrücke inklusive einiger Tipps wir sehr gerne mit euch teilen möchten! Eines ist nach dieser Tour gewiss: Um schöne Orte in der Natur zu entdecken, müssen wir Schleswig-Holsteiner*innen nicht weit fahren! Egal, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter 🙂 Aber auch, dass ihr gerne etwas mehr Zeit als wir einplanen solltet. Wir waren am Stück sieben Tage unterwegs. 14 Tage wären sicherlich angemessener gewesen. Das stellten wir abschließend fest.

Unsere Route durch die Naturparks in Schleswig-Holstein

Naturparks Schleswig-Holstein: Ein Roadtrip durch nordische Naturschönheiten

Uns motivierte für unsere “Entdeckungsreise” auch der Gedanke, dass man im Urlaub mit Auto, Motorrad oder eben Wohnmobil nicht erst 1000 Kilometer zurücklegen muss, um tolle Landschaften zu erreichen. Von dem enormen CO2-Abdruck bei solchen Fernreisen ganz zu schweigen. Bei uns im Norden reichen schon 50, 70 oder 100 Kilometer Anfahrt, um vergleichsweise umweltschonend  wunderschöne Ziele in der Natur anzusteuern.

Von Meer über See bis hin zu richtig hügeligen, weiten Landschaften und stattliche Wälder – alles dabei! Auch alle Sportsfreunde werden glücklich: Egal, ob Wandern, Mountainbiking, Schwimmen, Kanu fahren oder Segeln… jeder Naturpark bietet einiges an Sportangeboten und Überraschungen!

Unsere detaillierteren Berichte findet ihr hier:

Unser Naturparks-Schleswig-Holstein-Favorit?

Welchen der sechs Naturparks wir besonders empfehlen können? Gar nicht so einfach, denn alle sind eine Reise wert. Stark beeindruckt hat Lisa der Park Lauenburgische Seen, insbesondere der Schaalsee. Das sind eigentlich zwei Bereiche, denn während es auf Schleswig-Holsteinischer Seite ein Naturpark ist, wird daraus auf Mecklenburger Seite ein noch geschützteres Biosphärenreservat. Emmo hingegen begeisterte sich noch mehr für den enorm großen und abwechslungsreichen Naturpark Holsteinische Schweiz sowie den gut erschlossenen Park Hüttener Berge.

Welche unterschiedlichen Schutzgebiete gibt es eigentlich in Schleswig-Holstein?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Naturschutzgebiet und einem Nationalpark? Und welches Schutzgebiet hat den höchsten Schutzstatus? Alle Infos inklusive hilfreicher Links findet ihr übersichtlich zusammengefasst in unserem Beitrag zu den Naturschutzgebieten in SH

Meinen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten, ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil meines Alltags. Wie sehr habe ich mir einen regionalen Blog gewünscht, um über nachhaltige Besonderheiten im Norden informiert zu werden. Dann nehme ich das halt selbst in die Hand!
Beitrag erstellt 31

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben