Gekörnte Gemüsebrühe selber machen- zero waste und 100% natürlich
Gekörnte Gemüsebrühe selber machen- zero waste und 100% natürlich

Gekörnte Gemüsebrühe selber machen – Zero waste und 100% natürlich

Gemüsebrühe selber machen: Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich würze viele meiner deftigen Gerichte beim Kochen mit Gemüsebrühpulver. Es gibt dem Essen immer einen super leckeren und frischen Geschmack nach Gemüse und Kräutern.

Ich kaufe das Pulver aber schon länger nicht mehr im Supermarkt. Wenn ich mir anschaue, was in gekauftem Brühpulver alles drin ist, wie z.B. Glutamat, Aromen, Stärke, Zucker, Kochsalzersatz, Palmöl und wenig Gemüse, vergeht mir die Freude am guten Essen.

Und dabei ist es super leicht Brühpulver selber herzustellen! Du kannst dir aus jedem Gemüse deiner Wahl und etwas Salz, dein ganz persönliches Pulver zusammenstellen. Du kannst auch Teile, wie Schalen, Stile oder das Grün (z.B. von Möhren, Kohlrabi) nutzen, die man sonst beim kochen wegwirft.

Das benötigt Ihr für meine Gemüsebrühe:

  • 1 Kg Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Selleriekopf
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 6 Tomaten
  • Petersilie, Knoblauch, Chili nach Geschmack
  • 250 gr Salz (auf ein Kilo frisches Gemüse ca 100 gr Salz)
  • Zusätzlich kannst du noch Gemüse deiner Wahl hinzufügen 
Gekörnte Gemüsebrühe selber machen- zero waste und 100% natürlich_Zutaten

Rezept gekörnte Gemüsebrühe selber machen - So geht's

Diesmal habe ich mich für eine Gemüsebrühe mit den klassischen Suppengewürzen Möhren, Lauch und Sellerie entschieden. Dazu noch die Gemüsezwiebeln, die letzten Stengel Petersilie aus dem Garten, ein paar Knoblauchzehen, eine Chili und ein paar Tomaten, die dringend verbraucht werden mussten.

Da ich alles nachher im Backofen trockne, mache ich immer eine große Menge. Somit bekomme ich meine drei Backbleche voll und kann Energie sparen. Alternativ kannst du dein Gemüse auch energiesparender im Dörrautomaten trocknen. 

1. Waschen

Im ersten Schritt habe ich alle Zutaten (bis auf das Salz 😉 )  gewaschen, zerkleinert und mit einem Handtuch getrocknet.

2. Zerkleinern

Dann habe ich es mir leicht gemacht und alles mit der Küchenmaschine portionsweise zerkleinert. Du kannst es aber auch mit dem Messer ganz klein schneiden.

Gekörnte Gemüsebrühe selber machen- zero waste und 100% natürlich_ Zutaten waschen und schneiden
Zerkleinertes durch die Küchenmaschine

3. Ausbreiten und trocknen

Das zerkleinerte Gemüse habe ich dann auf meine, mit Backpapier ausgelegten Bleche verteilt. Es sollte nicht höher als ca 1 cm liegen, sonst trocknet es zu langsam.

Diese Bleche habe  bei 70 Grad Umluft ca 6-8 Stunden getrocknet. Während des Trocknens habe ich zweimal das Gemüse gewendet. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, habe ich mit einem Holzlöffel die Tür des Backofens einen kleinen Spalt offen gehalten.

Gekörnte Gemüsebrühe selber machen- zero waste und 100% natürlich_Zutaten im Ofen

4. Weiter zerkleinern

Das Gemüse raschelt jetzt bei Berührung und man kann es zwischen den Fingern zerreiben.

Mit dem Mixstab nochmals alles zu Pulver zerkleinern und das Salz untermischen.

Gekörnte Gemüsebrühe selber machen- zero waste und 100% natürlich_getrocknete Zutaten

5. Haltbarkeit von selbstgemachter Gemüsebrühe

Zum Schluss nur noch in Gläser füllen.

Dieses Brüh- und Würzpulver ist eigentlich, wenn es trocken bleibt fast unbegrenzt haltbar. Damit der volle Geschmack noch enthalten ist, sollte man es aber nach ca 6 Monaten verbraucht haben. 

Fertig ist Eure Gemüsebrühe!
Gekörnte Gemüsebrühe selber machen- zero waste und 100% natürlich_getrocknete Zutaten_Ergebnis
Habt ihr vielleicht auch einen Tipp für mich? Welche Zusammenstellung schmeckt euch besonders gut?

Kostenloser Saisonkalender Download

Download

Rosenkohl im Ofen: So schmeckt Rosenkohl lecker!

Rezept

LESS WASTE IN DER KÜCHE

Tipps

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.