Einheimisch und bienenfreundlich: Samenbomben selber machen_Blumen
Einheimisch und bienenfreundlich: Samenbomben selber machen_Blumen

Einheimisch und bienenfreundlich: Samenbomben selber machen

Samenbomben selber machen: Ihr möchtet bei euch oder Unterwegs für ein Blumenmeer und somit auch für glückliche Bienen sorgen? Nehmt euch einfach ein Paar selbstgemachte Samenbomben zur Hand und verteilt sie bei euch in der Gegend.

Worauf man bei selbstgemachten Samenbomben achten sollte? Die sogenannten Seedbombs oder auch Saatkugeln sollten aus einheimischen und bienenfreundlichen Samen bestehen!

Hier findet ihr eine Anleitung für einfache Saatkugeln selber machen und eine Übersicht über die richtigen Samen.

Samenbomben selber machen: So einfach geht's!

Auswahl der Samen

Wer Samenbomben selber machen will, kann entweder auf schon fertige Samenmischungen zugreifen oder solche selber mischen. Der Vorteil beim Selbermachen ist, dass man speziell auf die eigenen Wünsche und Umgebung aber auch auf einheimische und bienenfreundliche Blumen achten kann.

Geeignete Pflanzen sind zum Beispiel: Kamille, Kapuzinerkresse, Mohn, Ringelblume, Margeriten, Wiesen-Flockenblumen oder Sonnenblumen.

Fertigmischungen

* Die Links, die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten sind, sind sogenannte Affiliate-oder auch Partner-Links. Wenn du diese Links zum Kauf verwendest, erhalte ich von dem jeweiligen Shop für die Empfehlung eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht! Mehr Infos zu den Affiliate-Links findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Anleitung für Samenbomen DIY

 Das benötigt Ihr für die Samenbomben 

  • Samen
  • *Tonpulver
  • torffreie Erde
  • Wasser
  • Behälter zum Mischen

Seedbombs DIY für circa 12 Stück: So geht’s

1) Nehmt euch den Behälter zum mischen und fügt hinzu:

  • circa 2 Teelöffel Samen
  • 10 Esslöffel Erde
  • und 10 Esslöffel Tonerde
Das Ganze gut mischen und anschließend so lange mit Wasser vermengen, bis die Zutaten einer geschmeidigen Masse weichen.
 
2) Nun formt ihr aus der Masse circa walnussgroße Kugeln. Legt die noch feuchten Saatkugeln auf eine Fläche zum Trocknen. Hierfür bietet sich zum Beispiel Zeitungspapier oder auch Eierkarton an. Nach ein paar Tagen sollten die Kugeln getrocknet und einsatzfähig sein! 
 
Einheimisch und bienenfreundlich: Samenbomben selber machen_Zutaten

Die Samenbomben kann man nun perfekt zum begrünen und verschönern benutzen. Einfach an den gewünschten Ort werfen und abwarten. Die Kugeln wirft man am besten vor einem bevorstehenden Regen ab oder wässert sie einfach selbst. Die Samenbomben bleiben außerdem circa 2 Jahre haltbar und eignen sich daher auch perfekt als Geschenk!

Noch mehr Tipps, wie man Insekten helfen kann und die Welt etwas grüner? Immer her mit den Tipps und Inspirationen!
Das könnte dich auch interessieren:

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.