Lavendel: Wunderpflanze richtig ernten und nutzen

Lavendel: Wunderpflanze richtig ernten und nutzen

Lavendel ist eine richtige Wunderplanze! Die Blüten riechen nicht nur besonders gut, sondern sind vielfältig einsetzbar. Ein Topf mit Lavendel sollte selbst auf dem kleinsten Balkon nicht fehlen. Da ich Lavendel so liebe, habe ich gleich mehrere Pflanzen vor der Haustür stehen. 

Durch meinen Gartenlavendel habe ich Erfahrungen gesammelt und teile nun meine 3 liebsten Anwendungstipps für getrocknete Lavendelblüten mit Dir.

Lavendel: Ernten und Trocknen

Nach der Blüte ernte ich Anfang bis Mitte August die Blüten und trockne diese einige Tage an der frischen Luft. Getrocknet lassen sich die Stiele von der Blüte einfacher entfernen.

Lavendel: Wunderpflanze richtig ernten und nutzen

Getrocknete Lavendelblüten: Meine 3 Tipps zur Nutzung

Lavendel nutzen Tipp 1: Lavendeltee

Als Tee bei Einschlaf- oder Magen-Darm-Problemen. Wenn du unter Einschlafproblemen leidest oder einfach gestresst bist, dann könnte eine Tasse Lavendeltee, kurz vor dem Einschlafen getrunken, helfen.

Beruhigender Lavendeltee: Rezept

1) Nehme eine Handvoll getrocknete Lavendelblüte.

2) Übergieße diese mit kochendem Wasser.

3) Lasse die Mischung etwa 15 Minuten ziehen und seihe sie anschließend ab.

4) Wenn du willst: Gib zum Schluss noch etwas Zitronensaft oder zwei,drei Zitronenscheiben mit in das heiße Wasser. So schmeckt der Tee nicht nur fruchtiger, sondern wird gleichzeitig auch zur Vitaminbombe.

Lavendel: Wunderpflanze richtig ernten und nutzen
Foto von Olenka Sergienko

Lavendel nutzen Tipp 2: Lavendelgewürz

Als Gewürz geben Lavendelblüten z,B. Fleisch- und Fischgerichten ein tolles Aroma. Aus Rosmarin, Thymian, Majoran, Oregano, Fenchel- und Bohnenkraut, Lorbeer, Salbei und Lavendel kannst du dir selber deine traditionelle “Kräuter der Provence”-Mischung zusammenstellen. 

Lavendel: Wunderpflanze richtig ernten und nutzen
Bild von Monfocus

Lavendel nutzen Tipp 3: Lavendelsäckchen

Jeder kennt die abschreckende Wirkung des Lavendels auf unangenehme Insekten, wie Kleidermotten oder Mücken. Daher fülle ich mir jedes Jahr auch ein paar selbst genähte Säckchen mit den getrockneten Blüten und lege diese zwischen meine Wäsche. Riecht toll und hält Motten fern!

 

Lavendel: Wunderpflanze richtig ernten und nutzen

Lavendelsäckchen selber machen

1) Löse die getrockneten Blüten von den Stielen. Am einfachsten packst du das geerntete Lavendel in eine große Schüssel und “mischt” es ordentlich durch. Die Blüten lösen sich dadurch von den Stielen und sammeln sich auf den Boden des Gefäßes. 

2) Jetzt musst Du nur noch die Blüten in dein selbst genähtes Säckchen packen. Mit einem Band schließt Du Dein Duftsäckchen und legst es zum Beispiel in Deinen Kleiderschrank.

Noch mehr Ideen

  • Lavendelseife: Tolle und einfache Anleitung gibt’s HIER. Haben wir auch schon nachgemacht und funktioniert super!
  • Lavendelöl : Eine Anleitung gibt’s zum Beispiel HIER.
  • Lavendelbadesalz: Anleitung findet ihr HIER.
Du hast noch weitere Ideen, wofür man getrocknetes Lavendel gebrauchen kann? Immer her damit in den Kommentaren!
Lavendel richtig ernten und nutzen: Meine 6 DIY Tipps für getrocknete Lavendelblüten aus dem Garten oder vom Balkon.
Beitrag erstellt 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben