Apfelwein selber machen: So geht’s! + Video-Anleitung

Apfelwein selber machen: Zwei Kieler zeigen, wie es geht! Schritt für Schritt + Video-Anleitung!

Äpfel sind ein wunderbares Geschenk der Natur. Doch was macht man mit all den herrlichen Früchten, wenn die Bäume besonders schwer unter ihrer Last zu tragen haben? Wenn der eigene Bedarf und der von Verwandten und Freunden schon lange gedeckt ist? Verrotten lassen? Viel zu schade! In diesem Beitrag erfahrt Ihr von zwei Kielern, wie Ihr ganz einfach euren eigenen Apfelwein selber machen könnt!

Apfelwein selber machen: Video-Anleitung

Apfelwein selber machen: Zwei Kieler zeigen, wie es geht!

Zwei Kieler, Vater und Sohn, hatten in diesem Herbst die Idee, ihre im eigenen großen Apfelgarten wachsenden tollen Apfelsorten im Urlaub eigenhändig weiter zu verarbeiten. Schließlich ist der Apfel nicht nur zum essen da. Er kann auch prächtig getrunken werden! 

Apfelwein selber machen: Zwei Kieler zeigen, wie es geht! Schritt für Schritt + Video-Anleitung!
Die Apfelwein-Winzer: Vater und Sohn aus Kiel

Flugs wurden die erforderlichen Geräte organisiert, wobei Obstmühle und Apfelpresse im Mittelpunkt der Weiterverarbeitung stehen. Phantastischer Apfelsaft wird so hergestellt. Und das in großen Mengen.

Apfelwein selber machen: Zwei Kieler zeigen, wie es geht! Schritt für Schritt + Video-Anleitung!

Die Idee: Warum nicht gleich Apfelwein statt Apfelsaft selber machen?

Doch die beiden Kieler wären Kostverächter, würden sie nicht auch an einen weiteren Schritt zur Veredlung des Saftes denken: Apfelwein! Es ist das Lieblingsgetränk  der Südhessen. „Ebbelwoi“ nennen sie es. Gern „spritzen“ sie es süß oder sauer mit Limonade oder Selterwasser. Der gemeine Normanne sagte „Cidre“ dazu, die Briten Cider. Doch auch bei uns im Norden erfreut sich der Apfelwein schon immer größerer Beliebtheit. Also wieso nicht einfach Apfelwein selber machen?

Das spezielle Projekt der beiden Kieler: zwei Weinansätze von jeweils nur einem Baum. Nur so können geschmackliche Unterschiede festgestellt werden. Zum Apfelwein selber machen, wählen sie die Sorten Bohnapfel und Remo aus.  Eine Schubkarre voll bringt 15 Liter Apfelmost für einen Ansatz. 

Apfelwein selber machen: Zwei Kieler zeigen, wie es geht! Schritt für Schritt + Video-Anleitung!

Die Herausforderung beim Apfelwein selber machen, ist unter anderem, sehr sauber zu arbeiten, damit nichts verdirbt. Daher entscheiden sie sich zum Apfelwaschen mit einem breiter gefächerten Strahl eines Hochdruckreinigers. Die in der Obstmühle hergestellte Maische wird durch die Obstpresse verflüssigt. Der goldene Saft landet schließlich zusammen mit etwas Hefe in Glasbehältern, die im Flaschenhals ein Gärrohr haben. Nun heißt es warten. Generell gilt, je länger ein Saft reift, desto vollständiger wird der Fruchtzucker in Alkohol umgewandelt. Zwischen zwei und acht Volumenprozent liegt der Alkoholgehalt. Da müssen die beiden Kieler schon einige Wochen Geduld haben, denn sie wollen keinen  milden Cidre herstellen. Ihr Apfelwein soll gern etwas nordisch-herber und damit auch höherprozentig sein. Prost!

Apfelwein selber machen: Zwei Kieler zeigen, wie es geht! Schritt für Schritt + Video-Anleitung!

Apfelwein selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Video

Wer Apfelwein erstmals selbst herstellen will, der muss nicht gleich professionelle Geräte erwerben oder mieten. Es geht durchaus zwei Nummern kleiner – und auch etwas anders als bei den Vollprofis.

Ihr benötigt:

Zum Anfang reicht:

  • ein 10 Liter fassender Glasbehälter/Glasflasche.
  • Dazu gehört ein passender Gummi-Verschlussdeckel mit 1 Zentimeter Rundöffnung. 
  • Ferner dazu passend ein Kunststoff-Siphon, auch Gärspund genannt (Haushalts-Fachhandel vor Ort oder Internet). 
  • Und schließlich braucht ihr einen elektrischen Entsafter. Den hat fast jeder Haushalt.
  • ggf. etwas Hefe

Apfelwein selber machen: Unsere Einkaufsliste

Hier könnt ihr selbst entscheiden: Elektrischer Entsafter oder doch lieber eine manuelle Obstpresse? So eine Obstpresse nutzen übrigens die beiden Kieler (inklusive Obstmühle). Haben wir euch auch verlinkt!

Dann benötigt ihr noch:

Und so geht’s:

1) Dann geht’s los: Die vorzugsweise eher säuerlichen Äpfel mit Wasser gut reinigen, vierteln und möglichst entkernen. 

2) Jetzt hinein mit dem Segen in den Entsafter. 

3) Den gewonnenen  Apfelsaft in den Glasbehälter füllen, maximal 8 bis 9 Liter. 

4) Entweder eine Teelöffelspitze voll Hefe dazugeben (beschleunigt die Gärung) oder auf die im Saft enthaltenen natürlichen Hefeanteile vertrauen.

5) Dann den Behälter mit dem Gummi-Verschlussdeckel verschließen, den Kunststoff-Siphon aufstecken und mit etwas Wasser füllen (Wasserstand oft überprüfen). Der Apfelsaft darf nicht mit der Luft in Berührung kommen, dann verdirbt er. 

6) Den Behälter in eine ruhige, schattige und eher kühle Ecke stellen und zwei bis drei Tage warten. Nun beginnen die Bakterien, den Zuckergehalt in Alkohol umzuwandeln. Kohlendioxid entsteht, der leicht blubbernd durch das Siphon entwicht. Das Gute: der Alkohol bleibt! 

7) Nach einigen Wochen wird der Gärprozess langsamer. Wenn er zum Stehen gekommen ist, hat sich in dem Glasgefäß ein Alkoholgehalt von 5 bis 8 Volumenprozent gebildet. Jetzt kann er probiert und in Flaschen abgefüllt werden.

PROST!

Und was macht Ihr so aus eurer Apfelernte? Schreibt es in die Kommentare!
Der Autor ist Wohnmobilist und liebt das Land zwischen den Meeren!
Beitrag erstellt 7

3 Gedanken zu „Apfelwein selber machen: So geht’s! + Video-Anleitung

  1. Das ist ja eine echt tolle Idee! Ich werde mal versuchen, ein Teil der vielen Äpfel meines Apelbaumes in süffigen Apfelwein zu verwandeln. DAnke für die gute Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben