Brennesselsamen_ernten_trocknen_verwenden
Brennesselsamen_ernten_trocknen_verwenden

Brennesselsamen ernten, trocknen und verwenden: So geht’s!

Brennesselsamen ernten: Jetzt im Herbst wird es Zeit durch Bevorratung für den Winter vorzusorgen. Mit den Samen der Brennnessel schenkt uns die Natur dafür ein kostenloses Superfood.

Hier findet ihr eine Anleitung, wie man Brennesselsamen erntet und viele Tipps und Infos rund um die Pflanze!

Warum sind Brennesselsamen gesund?

Die Brennnessel bieten nicht nur viele Mineralien (Magnesium, Kalium, Eisen und Silicium) sondern ist auch reich an Eiweiß und Vitamin A, C und E. Der Samen besteht außerdem zu 30% aus Linolsäure, welche zu der super gesunden Omega-6-Fettsäure gehört.

Die Pflanze enthält Enzyme und pflanzliche Hormone, die krebsvorbeugend wirken. Die Inhaltsstoffe senken den Blutzuckerspiegel, helfen bei der Blutbildung, hemmen Entzündungen und lindern Prostatabeschwerden. Auch bei Verdauungsproblemen, Gallenerkrankungen und rheumatischen Beschwerden wirkt die Brennnessel heilsam.

Die Wirkungen dieser heilenden Pflanze werden schon seit Jahrhunderten genutzt.

Brennesselsamen_ernten_trocknen_verwenden_

Wann erntet man Brennesselsamen?

Von August bis Oktober kann man die reifen Brennesselsamen ernten. 

Wo erntet man Brennesselsamen?

Brennnessel wachsen gerne an Waldränden und lichten Auenwäldern. Wenn du Glück hast, wachsen sie sogar in deinem eigenen Garten. 

Wie erntet man Brennesselsamen?

Das brauchst Du

  • Gartenhandschuhe 
  • Schere
  • Behälter
  • Zeitung als Unterlage
Brennesselsamen_ernten_trocknen_verwenden: Brennnesselsamen

So geht’s

1) Gartenhandschuhe anziehen, damit dir die feinen Brennhaare nichts mehr anhaben können. Such dir deine Brennnessel am Besten fern ab von Straßen, in sauberer Natur. 

2) So geht’s am schnellsten:  Die Samenstände (siehe Foto) schneidest du am Stiel ab und lässt sie gleich in deinen mitgebrachten Behälter fallen.

3) Zuhause die geernteten Samenstände auf eine ausgebreitete Unterlage (zum Beispiel Zeitungspapier) verteilen und von Schmutz, Pflanzenteilen und Tieren reinigen. Anschließend 2 Tage an einem geschützten Ort trocknen lassen. Ab und zu solltest du die Brennnessel wenden. 

4) Wenn die Samenstände trocken sind, fallen die meisten Samen schon von selbst heraus. Um die restlichen Samen von den Samenständen zu trennen, kannst du sie durch ein Teesieb geben (siehe Foto).

5) Aufbewahrung: Wenn der Brennnesselsamen wirklich richtig trocken ist, kannst du ihn in einen verschließbaren Behälter geben. Wer ganz sicher gehen will und möglichen Schimmel vermeiden möchte, schließt den Behälter nur mit einem passenden Tuch und einem Gummiring ab. So kommt weiterhin Luft an den Samen und es kann sich kein Schimmel bilden. 

Brennesselsamen_ernten_trocknen_verwenden: Brennnesselsamen im Behälter
Brennesselsamen_ernten_trocknen_verwenden: Brennnesselsamen sieben

Die getrockneten Brennnesselsamen schmecken nussig und sind mehrere Monate haltbar. Sie schmecken besonders gut zu Müsli, Broten und Suppen. Mein Favorit ist: Die Samen geröstet über Ofengemüse.

Viel Spaß beim sammeln! 🙂

Brennesselsamen_ernten_trocknen_verwenden: Brennnesselsamen im Glas
Brennesselsamen ernten, trocknen und verwenden: So geht's!

Wintertee Rezepte

Schnelle Teerezepte für die kalte Jahreszeit
Meine Top 5

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.